Skip to main content

Die Top Sehenswürdigkeiten bei einer Städtereise nach Günzburg

Kompaktinfos rund um die Günzburg, Kreisstadt im schwäbischen Barockwinkel

Günzburg ist eine Kleinstadt (Einwohnerzahl rund 20.000 Personen) im Nordwesten von Schwaben, an der Grenze zu Baden-Württemberg. Die Kreisstadt liegt an der Mündung des Flüsschens Günz, das an dieser Stelle in die Donau fließt, und ist Teil des schwäbischen Barockwinkels, welcher sich im Wesentlichen über das Gebiet von Bayerisch-Schwaben erstreckt und seinen Namen aufgrund der zahlreichen kleinen und großen Barockkirchen trägt.

Der Name der Stadt leitet sich von „Burg bzw. Stadt an der Günz“ ab, wobei Günz aus dem Indogermanischen „gheu“ stammt und so viel wie „wasserreicher Fluss“ bedeutet.

In der Umgebung von Günzburg gibt es eine ganze Reihe von Spuren keltischer und anderer vorchristlicher Siedlungen, wobei die Gegend auch eine beachtliche Bedeutung als Bestattungsort innehatte, vor allem in Form von Hügelgräbern. Im eigentlichen Sinne gegründet wurde Günzburg von den Römern als Kastell, um die Donaugrenze verteidigen zu können. Im 6. Jahrhundert wurde Günzburg von den Franken übernommen und im Jahre 1301 ging es in den Besitz des Hauses Habsburg über. Schweren Schaden nahm Günzburg im Dreißigjährigen Krieg und auch während des Spanischen Erbfolgekrieges, als das Schloss und andere Gebäude niederbrannten. 1806 wurde Günzburg schließlich bayerisch.

Spuren von Siedlungen in der Region um Günzburg gab es bereits in keltischer und vorchristlicher Zeit

Blick vom Schloss Reisensburg auf die schwäbische Kleinstadt Günzburg
Foto: gemenu / pixabay

Günzburg – was sollte man bei der Städtereise gesehen haben?

Günzburg ist eine überaus sehenswerte Kleinstadt und weist zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf. Dazu gehört die im Rokoko-Stil errichtete Frauenkirche, welche als Vorgängerin der berühmten Wieskirche gilt. Sie ist zweifelsohne der bedeutendste Kirchenbau der Stadt und wurde von Dominikus Zimmermann errichtet. In Günzburg gibt es zudem gleich zwei Schlösser, zum einen das Markgräfliche Schloss, das einzige vom Haus der Habsburger erbaute Schloss in ganz Deutschland.

Sehenswert ist aber auch das Schloss Reisensburg, welches ursprünglich als Burg errichtet wurde und lange Zeit Sitz der Luitpoldinger Herzogsfamilie war. Heute betreibt die Universität Ulm dort ein Wissenschaftszentrum. Wer sich genauer zur Stadtgeschichte von Günzburg informieren möchte, ist im städtischen Heimatmuseum genau richtig, welches durch seine umfangreichen frühgeschichtlichen und gleichfalls durch die natur- und heimatkundlichen Sammlungen beeindruckt.

Natürlich darf bei einer Städtereise nach Günzburg auch ein Rundgang durch die gut erhaltene und sanierte Altstadt nicht fehlen. Wohngebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert, darunter ehemalige Handels- und Geschäftshäuser, prägen das Bild. Charakteristisch für die Günzburger Altstadt ist zudem der Kuhturm, ein im 17. Jahrhundert erbauter Torturm, der unter Denkmalschutz steht und Teil der früheren Stadtbefestigung war.

Der 140 Hektar große Freizeitpark bietet Miniatur-Legolandschaften und zahlreiche Themenwelten mit Spielattraktionen

In Günzburg befindet sich das Legoland Deutschland, eine der meistbesuchten Touristenattraktionen in ganz Bayern
Foto: Hermann / pixabay

 

Deutschlandweit und auch über die Grenzen des Landes hinaus hat sich Günzburg allerdings durch eine andere Institution einen Namen gemacht. Im Jahr 2002 wurde dort das Legoland Deutschland eröffnet, welches alljährlich rund 1,3 Millionen Besucher aus nah und fern anzieht. Das etwa 140 Hektar große Areal besteht u.a. aus einem einen Erlebnisbereich und aus dem Feriendorf Legoland. 2012 wurde das Legoland Deutschland als kinderfreundlichster Freizeitpark prämiert und gilt als eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Bayern.

Im Park selbst befinden sich Miniatur-Legolandschaften, u.a. wurden Berlin, der Hamburger Hafen, Schloss Neuschwanstein, Venedig und die fünf höchsten Wolkenkratzer der Welt nachgebaut. Neben den Landschaften gibt es jede Menge Spielattraktionen für Groß und Klein (darunter Achterbahnen, Wildwasserbahnen, 3D-Kino und ein begehbares Meerwasseraquarium), untergliedert in verschiedene Themenwelten.

Günzburg ist somit definitv einen Besuch wert, wobei sowohl kulturell und geschichtlich Interessierte als auch die gesamte Familie, etwa im Freizeitpark Legoland, auf ihre Kosten kommen, Langeweile dürfte in der schwäbischen Kreisstadt jedenfalls kein Thema sein.

Übernachtet werden kann in einem der zahlreichen Hotels, in Gasthöfen, Pensionen oder auch in einer der vielen Ferienwohnungen der Region. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, wobei Sie in Günzburg sowohl kulinarische Köstlichkeiten der bayerisch-schwäbischen Küche in einem der vielen gemütlichen Biergärten als auch schmackhafte internationale Gerichte im Ambiente moderner Restaurants vorfinden.



Monopoly Günzburg

39,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ansehen

kostenloser Stadtplan von xyz


Aktuelle Nachrichten aus Ihrem Reiseziel Günzburg:

Fernhalt Günzburg: Klare Worte von der Bahn gefordert

Augsburger Allgemeine - 14 Stunde alt
...

Schwimmkurse: Der Landkreis gibt 30 000 Euro aus

Augsburger Allgemeine - 10 Stunde alt
...

Günzburg bei Bayern: Typisierungsaktion

Weihnachtswunder für krebskranken Emin (10) | Panorama - 2 Monat alt
...

News via Google. Noch mehr News zum Thema 'Günzburg'