Skip to main content

Die Top Sehenswürdigkeiten bei einer Städtereise nach Rom

Städtereise nach Rom

Die Ewige Stadt Rom hat Ihren Namen nicht von ungefähr. Das Herz der Stadt ist eindeutig der Vatikan, welcher für den Glauben und die Heiligkeit steht. Der Rest der Stadt verzaubert mit seiner 3000 Jahre alten Geschichte. Zum Pflichtprogramm eines jeden Rom Besuches gehören neben dem Vatikan, der Fontana di Trevi, die Spanische Treppe, das Kolosseum, die Villa Borghese, die Engelsburg sowie das Pantheon.

Der Petersdom – das zentrale Heiligtum der römisch-katholischen Kirche

Einen Besuch des Vatikans, dem kleinsten Stadtstadt der Welt mit seinen 500 Einwohnern, sollte sich keiner entgehen lassen. Mitten im Herzen von Rom wurde der weltberühmte Petersdom, die Grabeskirche von dem Apostel Simon Petrus, erbaut die 136 Meter hohe Kuppel aus Ziegeln ist das größte tragende Bauwerk der Welt. Über 537 Stufen führen in die prächtige Kuppel, von wo aus sich ein fantastischer Ausblick über den Petersplatz und die Engelsburg bietet. Die Heiligstatue von Petrus befindet sich im nordwestlichen Teil des Petersdoms, der Hauptaltar thront über dem Grabe Petrus.

rome-236885_1920

Die vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle

Der Museumskomplex umfasst 12 Museen mit insgesamt 1.300 Ausstellungsräumen, in denen sich die bedeutendsten Kunstgegenstände aus allen Epochen finden. Der Höhepunkt der Museen ist jedoch eindeutig die weltberühmte Sixtinische Kapelle, ein großartiges Meisterwerk der Kunst. Die prachtvolle Deckenmalerei wurde von dem berühmtesten Künstler der Renaissance, Michelangelo, geschaffen. Auf über 520 Quadratkilometer sind Szenen aus der Genesis zusehen. In diesem kunstvollen Gebäude werden die Päpste gewählt.

Von den Sixtinischen Kapellen aus lohnt sich ein Spaziergang über die vielen antiken Brücken des Tibers. Die schönsten Brücken sind die Ponte Vittorio Emanuelle II und die Ponte Sant‘ Angelo, welche zur Engelsburg führen. Auf italienisch wird diese Castel Sant‘ Angelo genannt. Bekannt ist das turmartige zylindrische Gebäude als Kaiser Hadrians Mausoleum. Der Bau wurde im Jahre 139 im Stile der Etrusker fertiggestellt und beherbergt heute ein Museum.

Das größte antike Amphitheater der Welt – das Kolosseum

Das Kolosseum ist das Wahrzeichen Roms. Vespasian begann im Jahre 72 mit dem Bau des monumentalen Bauwerkes. Die Grundform ist ellipsenförmig und hat einen Umfang von 527 Meter und 48 Meter Höhe. Nur 8 Jahre später wurde das triumphale Gebäude fertiggestellt und in einem 100-tägigen andauerndem Spektakel eingeweiht. Gladiatorenkämpfe, nachgestellte Seeschlachten und grausame Tierkämpfe fanden fortan im „Palast der Brot und Spiele“ statt. Die runde Form stellte sicher, dass weder Gladiatoren noch Tiere in einer Ecke Schutz fanden.

Kolosseum, Rom, Italien

Kolosseum, Rom, Italien

Die Spanische Treppe – ein beliebter Treffpunkt bei Touristen wie Einheimischen

Zwischen der Kirche Santa Tinità und der Piazza di Spagna verfügte der Papst Innozenz XIII den Treppenbau. Es entstanden jedoch Interessenkonflikte zwischen dem Vatikan und den französischen Königen. Ludwig der XII finanzierte den Bau der Kirche Santa Trinità und diese Treppe sollte ein feierlicher Aufstieg zum Gotteshaus darstellen. Der Sonnenkönig Ludwig XIV wollte sich in einem Reiterstandbild verherrlicht sehen. Jedoch erst 1721 bestimmte der Papst Benedikt XIII den Bau einer römischen Treppe und Ludwig XV musste sich mit einer Gedenktafel zufriedengeben. 1789 wurde noch ein Obelisk hinzugefügt.

Am schönsten ist es hier abends, wenn der flammend orangerote Himmel sein Farbenspiel entfaltet. Wenn der rote Ball hinter dem Horizont abtaucht breitet sich langsam ein dunkler Mantel über den Platz.

Der Fontana di Trevi – bekannt aus Fellinis Film „La Dolce Vita“

Rom berühmtester Brunnen ist zu jeder Jahreszeit stark bevölkert, da jeder eine Münze in ihn werfen will. Der Legende nach bringt dies Glück und der Stadt Rom jedes Jahr etwa 200.000 Euro ein. Der herrliche Barockbrunnen befindet sich am Ende des Aquädukts Aqua Vergine, welches das antike Rom mit Wasser versorgte. Erbaut nach dem Vorbild einer Bühne, integriert sich der Brunnen in den Palazzo Poli und hat die Form eines Triumphbogens. Die Statue des Meeresgottes Neptun ragt aus seiner Mitte.

Das Pantheon – der best erhaltene Tempel des antiken Roms

Der Tempel aller Götter wurde um 125 n. Chr. auf dem Marsfeld von Kaiser Hadrian errichtet. Das Symbol für den Himmel stellt die riesige Kuppel dar, die Öffnung nach oben stellt die Verbindung zur Sonne und den Gestirnen dar. Die gewaltige Kuppel hat einen Durchmesser von 43 Metern und würde als Ganzes gedacht den Boden berühren. Im Inneren sind die Ruhestätten zweiter italienischer Könige, Vittorio Emanuele II und Umberto II sowie des Renaissancemalers Rafael. Das Pantheon zählt zu den ältesten Betonbauwerken der Welt und stand für viele Kuppelbauten auf der ganzen Welt Pate wie beispielsweise der Invalidendom in Paris oder das Kapitol von Washington.

 

 

Die Villa Borghese – heute eine der wertvollsten privaten Kunstsammlungen

Der frühere Sommerpalast der borghesischen Fürstengeschlechtern erstreckt sich über fünf Quadratkilometer. Früher befanden sich auf dem Gelände Ställe, fantasievolle Gärten, Weinberge, seltene Tiere und unzählige prächtige Wasserspiele. Heute findet sich neben der Villa, in dem die Kunstsammlungen untergebracht sind, Tempel und Wasserspiele, alles umgeben von einem herrlichen gepflegten Landschaftsgarten. Zu bewundern sind berühmte Werke von Caravaggio, Leonardo da Vinci, Raffael, Rubens oder Tizian.

Auch wenn es nicht so aussieht, sind die Sehenswürdigkeiten von Rom bequem zu Fuß erreichbar. Doch wird wahrscheinlich ein zweiter Besuch in der Stadt nötig sein, um alles wirklich Sehenswerte zu erkunden. Viele Reisende können ihr zweites Wiedersehen mit der Stadt nur mit Ungeduld erwarten.

 

 



kostenloser Stadtplan von Rom


Aktuelle Nachrichten aus Ihrem Reiseziel Rom:

Medienpreis für Nächstenliebe: Papst Franziskus bekommt Bambi in Rom ...
Medienpreis für Nächstenliebe: Papst Franziskus bekommt Bambi in Rom ...

FOCUS Online - 2 Stunde alt
November 2016, in Rom den Medienpreis Bambi entgegen genommen. Überbringerin des Preises war Yusra Mardini. Sie übergab den Bambi im Apostolischen Palast an Papst Franziskus. Die in Deutschland lebende syrische Schwimmsportlerin rettete auf ...und...

„Die Welt ist nach Rom gekommen“: Vatikan mit Jubiläumsjahr zufrieden
„Die Welt ist nach Rom gekommen“: Vatikan mit Jubiläumsjahr zufrieden

Stol.it - 5 Stunde alt
„Die Welt ist nach Rom gekommen“, kommentierte der für die Organisation des Pilgerjahres zuständige Kurienerzbischof Rino Fisichella. An den zahlreichen Audienzen und Veranstaltungen in der Ewigen Stadt hätten erstmals auch viele Menschen aus ...und...

"Schöne Erfahrungen sammeln"

domradio.de - 21 Stunde alt
Es sei gut, dass so viele Menschen jetzt nach Rom kämen, die noch nie dort waren und sich solch eine Reise wohl ansonsten nicht leisten würden. Mit genau solchen Menschen wolle der Papst das Heilige Jahr der Barmherzigkeit beenden, das habe...

News via Google. Noch mehr News zum Thema 'Rom'