Skip to main content

Die Top Sehenswürdigkeiten bei einer Städtereise nach Magdeburg

Kompaktinfos rund um Magdeburg, Hansestadt und Zentrum der Reformation

Die rund 232.000 Einwohner zählende Stadt Magdeburg ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und liegt an der Elbe. Das Wahrzeichen von der Stadt, welches sich auch im Wappen findet, ist der bekannte Magdeburger Dom. Da die Stadt geographisch günstig am Schnittpunkt von Elbe, Havel- und Mittellandkanal liegt, verfügt sie über einen bedeutenden Binnenhafen und ist zugleich Industrie- und Handelszentrum.

Wahrscheinlich ist der Namenspatron der Stadt, Kaiser Otto I., als Magdeburger Reiter dargestellt

Der Magdeburger Reiter gilt als das erste freistehende Reiterstandbild nördlich der Alpen
Foto: falco / pixabay

 

Eine erste urkundliche Erwähnung findet sich bereits im Jahre 805 und einige Zeit später, 968 wurde Otto I., der erste Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Namenspatron der Ottostadt Magdeburg. Im Mittelalter trat die Stadt der Hanse bei und entwickelte sich auch aufgrund des gleichnamigen Stadtrechts zu einer der größten und bedeutendsten deutschen Städte des Spätmittelalters. Magdeburg war auch Schauplatz und Zentrum der Reformation. Während des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) wurde die Stadt schwer verwüstet und in der Folge zur stärksten Festung des Königreichs Preußen ausgebaut.

Im Jahr 1882 wurde Magdeburg mit über 100.000 Einwohnern zur Großstadt erklärt. Leider fielen während des Zweiten Weltkrieges große Teile der Altstadt den Bombenangriffen zum Opfer. In der DDR-Zeit wurden aufgrund von Geldmangel nur die wertvollsten und weniger zerstörten Gebäude gerettet, darunter der Magdeburger Dom und das Alte Rathaus. Heute zählt Magdeburg zu den 40 meistbesuchten Städten Deutschlands.

Die Elbe gliedert Magdeburg in zwei große Teile auf, die durch zahlreiche Brücken miteinander verbunden sind

Der Magdeburger Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und findet sich auch im Wappen
Foto: esiuL / pixabay

Magdeburg – was sollte man bei der Städtereise gesehen haben?

Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Magdeburg befinden sich auf dem Gebiet der Altstadt. Bei den Sakralbauten ist eindeutig der imposanteMagdeburger Dom, eine dreischiffige Basilika mit gotischem Grundriss, herausragend und einen Besuch wert. Unweit des Domes befindet sich als ein Kontrast dazu ein interessantes Architekturprojekt von Friedensreich Hundertwasser, die Grüne Zitadelle. Ebenfalls zentral gelegen ist die romanische Klosteranlage Unser Lieben Frauen. Die im 13. Jahrhundert errichtete Johanniskirche wird heute als Festsaal und Konzerthalle verwendet.

Einige Türme und Bauten der Befestigungsanlage aus dem 16. Jahrhundert sind noch erhalten, darunter der Wehrturm Kiek in de Köken, der Fürstenwall und dieZitadelle Magdeburg, welche früher als gefürchtetes Gefängnis galt. Das Neue und das Alte Rathaus Magdeburg, das originalgetreu rekonstruiert wurde, bilden die Begrenzung des „Alten Marktes“. In der Innenstadt gibt es auch eine Vielzahl an Denkmälern und Skulpturen, darunter der bekannte Magdeburger Reiter, welcher erstmals im Jahr 1240 aufgestellt wurde und als das erste freistehende Reiterstandbild nördlich der Alpen gilt. Dargestellt wird höchstwahrscheinlich Otto I., der Namenspatron der Stadt.

Sehenswert ist aber auch die Skulptur „Zeitzähler“ auf dem Stadtplatz an der Elbe, eine große Kugel, die mit vielen unterschiedlichen Uhrzeiten versehen ist. Ein belebter Ort in Magdeburg ist der Hasselbachplatz, der mit seinen vielen Bars, Kneipen und Restaurants ein bedeutender Bestandteil des Nachtlebens der Stadt ist. Ferner befinden sich dort mehrere gut erhaltene Gebäude aus der Gründerzeit. Der größte Platz der Innenstadt ist allerdings der Domplatz, welcher zahlreiche prunkvolle Barockbauten aber auch moderne Bauten aufweist.

Der Breite Weg ist Magdeburgs bekannteste Straße und eine der Einkaufsmeilen der Stadt. Erwähnenswert sind auch einige Brunnen, etwa derEulenspiegelbrunnen auf dem Alten Markt sowie der Eisenbarthbrunnen („Doktor Eisenbarth“). Aufgrund der durch Magdeburg hindurch fließenden Elbe wird die Stadt in zwei große Teile aufgegliedert, welche mit zahlreichen Brücken miteinander verbunden sind. Die Zollbrücke etwa stammt aus dem Jahr 1882 und ist die älteste Steinbrücke der Stadt.

 

Kultur wird in Magdeburg groß geschrieben, wovon die Vielzahl an Museen, Galerien, Theatern und die Oper zeugt. Magdeburg gehört aber aufgrund seiner zahlreichen Gärten und Parks auch zu den grünsten Städten Europas. Am beliebtesten sind dabei der Elbauenpark und der Herrenkrugpark. Dass Magdeburg durchaus eine Reise wert ist, dieser Meinung sind viele Menschen: Rund eine halbe Million Gäste übernachten jedes Jahr in Magdeburg in einem der zahlreichen Hotels oder in Gästehäusern sowie Pensionen.




kostenloser Stadtplan von Magdeburg



Aktuelle Nachrichten aus Ihrem Reiseziel Magdeburg:

Pyrowurf von Magdeburg: 24-Jähriger im Ermittler-Visier
Pyrowurf von Magdeburg: 24-Jähriger im Ermittler-Visier

kicker - 20 Stunde alt
Laut einer Pressemitteilung der Frankfurter Polizei hat die "Ermittlungsgruppe Fußball" den mutmaßlichen Pyro-Werfer beim Pokalspiel in Magdeburg identifiziert und vernommen. Der 24-Jährige machte keine Angaben zur Sache und befindet sich wieder...

DKB HBL: Magdeburg schlägt Wetzlar
DKB HBL: Magdeburg schlägt Wetzlar

Füchse Berlin neuer Tabellenführer - 14 Stunde alt
Mit 5:7 Punkten steht Magdeburg nun auf Platz neun der Tabelle (SERVICE: Die Tabelle der DKB HBL). Robert Weber zeigte sich zufrieden. "Gegen Gummersbach haben wir zu früh die Konzentration verloren", sagte der Rekordschütze des SC auf...

Krawalle in Magdeburg: Polizei identifiziert Pyro-Werfer
Krawalle in Magdeburg: Polizei identifiziert Pyro-Werfer

saarbruecker-zeitung.de - 21 Stunde alt
In Magdeburg konnten bereits in der vergangenen Woche sieben Tatverdächtige identifiziert werden, die an den Ausschreitungen beteiligt waren. Während der Partie in der ersten Runde des DFB-Pokals zwischen dem Drittligisten und der Eintracht war...

News via Google. Noch mehr News zum Thema 'Magdeburg'