Skip to main content

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten bei einer Städtereise nach Köln

Köln ist eine Stadt voller Charme und Ausstrahlung, in einer unbeschreiblichen Vielfalt präsentiert sie sich und mit ihrem Facettenreichtum begeistert sie, dadurch glänzt Köln nicht nur durch den berühmten rheinischen Humor, die sich auch beim Karneval in Köln zeigen wird. Die Lebensfreude der Kölner steckt an und ihr Witz bringt zum Lachen. Multikulturell, weltoffen und lebendig zeigt sie sich und ist ideal für einen Wochenendtrip, da pulsiert das Leben. Köln ist traditionsbewusst und doch auch innovativ und ganz nah am Zeitgeist. Geprägt durch die Präsents der Fernsehsender ist Köln eine kleine Weltstadt. Das besondere Flair und die unkonventionelle Art der Menschen machen Köln einzigartig.

Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Köln

 

1) Kölner Dom
Weltberühmt ist der Kölner Dom, er ist nicht nur der Mittelpunkt, sondern auch das Wahrzeichen der Stadt, mit den zwei 157 m hohen Türmen an der monumentalen Westfassade ist er das berühmteste Architekturdenkmal von Deutschland. 632 Jahre dauerte es bis die Kathedrale fertig gestellt war. Der gotische Kirchbau, der auch prächtige Kunstschätze beherbergt, sollte unbedingt besichtigt werden.

Quelle: https://pixabay.com/de/k%C3%B6ln-rhein-dom-k%C3%B6lner-dom-1281065/

Quelle: https://pixabay.com/de/k%C3%B6ln-rhein-dom-k%C3%B6lner-dom-1281065/

 

 

2) Kölner Altstadt
Südlich vom Dom beginnt die Kölner Altstadt und wer Köln kennen lernen will, muss die Altstadt sehen. Nicht nur zur närrischen Karnevalszeit, wenn hier der Bär brummt und im Winter, wenn die malerischen Weihnachtsmärkte einladen, ist die Altstadt eine Attraktion. Die Altstadt-Lädchen entführen in eine kleine idyllische Welt. Zahlreiche Kneipen und Restaurants zeigen wie man Kölsch-Essen und Kölsch-Trinken zelebriert.

3) Schokoladenmuseum der Firma Stollwerk
Ein Muss ist das Schokoladenmuseum der Firma Stollwerk im Rheinauhafen. Da werden Kinderträume wahr und der Schokoladenbrunnen entführt in ein Schlaraffenland.

4) Skulpturenpark,
Zu den attraktiven Sehenswürdigkeiten gehört auch der Skulpturenpark, inmitten der Stadt, in einer grünen Oase, kann man hier die Ausstellung zeitgenössischer Bildhauer und internationaler Künstler bewundern.

5/6) Städtischen Museen & Kirchen
Köln bietet für den Kulturinteressierten die Städtischen Museen, die unter anderem mit römisch-germanischer und ostasiatischer Kunst beeindrucken.
Als eine der ältesten deutschen Städte hat Köln zwölf romanische Kirchen, deren Besichtigung lohnt.

7) Mikwe
Eine historische Sehenswürdigkeit ist die Mikwe, ein aus dem Mittelalter stammendes jüdisches Kultbad vor dem Rathaus.

8) Praetorium
Das Praetorium liegt unter dem Rathaus, die Überreste des römischen Statthalter Palastes kann man hier besichtigen.

9) Flora und der Botanische Garten
Im Norden der Stadt liegen die so genannte Flora und der Botanische Garten, hier findet man Erholung und die gelungene Verbindung eines Gartendenkmals mit einem botanischen Garten und Pflanzenschauhäusern.

Quelle: https://pixabay.com/de/kranh%C3%A4user-architektur-k%C3%B6lner-dom-1512044/

Quelle: https://pixabay.com/de/kranh%C3%A4user-architektur-k%C3%B6lner-dom-1512044/

 

10) Das Rheinufer
Das Rheinufer ist zu jeder Jahreszeit ein schönes Plätzchen zum Spazierengehen, ausspannen und um die Aussicht auf die Kölner Innenstadt zu genießen.

Karnevalskostüme sind natürlich ein Muß in Köln!

 




kostenloser Stadtplan von Köln


HOTEL DE Guide Köln

Quelle: hotel.de


Die Millionenstadt am Rhein ist vor allem für seinen Dom bekannt. Köln hat aber über den Kölner Dom hinaus eine Menge interessante Bauwerke zu bieten, die es Wert sind, dass man einen genauer Blick auf sie wirft. Köln hat sowohl aus der Römerzeit als auch aus neuerer Zeit beeindruckende Immobilien zu bieten.

1) Kölner Dom
Das bekannteste Bauwerk Kölns ist ohne Zweifel der Kölner Dom. Touristen kommen aus der ganzen Welt, um dem im gotischen Stil erbauten Dom von Köln zu sehen, von dem man sagt, dass er niemals fertig wird…

2) Rheinbrücken
In Köln bestimmen außer dem Dom die Rheinbrücken das Stadtpanorama. Insgesamt kann man über acht Rheinbrücken in Köln laufen. Zwei von diesen acht Brücken sind Eisenbahnbrücken und die anderen sechs sind Straßenbrücken.

3) Messeturm Köln
Der Messeturm Köln befindet sich auf dem Gelände der Kölnmesse und liegt direkt am Rhein. Die Immobilie wurde von 1922 bis 1928 erbaut, ist 80 Meter hoch. In seiner obersten Etage befindet sich ein Restaurant mit Blick auf die Innenstadt von Köln auf der anderen Seite des Rheinufers.

4) RheinEnergieStadion
Das RheinEnergieStaddion in Köln ist die Heimat des bekanntesten Fußballclub der Domstadt, dem 1. FC Köln. Im Stadtteil Müngersdorf gelegen zieht der FC die Kölner in seinen Bann. Die Stimmung ist trotz recht dürftigen Resultaten in den letzten Jahren sehr gut und wird durch das Kölsche Liedgut auch für nicht FC Fans zu einem echten Erlebnis. Ein Besuch lohnt sich.

5) Lanxess Arena
Die Lanxess Arena (früher Köln-Arena) im Stadtteil Köln-Deutz ist eine Multifuktionshalle, die bis zu 20.000 Zuschauer fasst und in der das ganze Jahr über Konzerte, Sitzungen und Sportveranstaltungen stattfinden. Charakteristisch für diese Immobilie ist das Dach, welches dem Betrachter durch einen großen Bogen ins Auge fällt.

6) Neue Oper Köln
Die neue Oper steht auf dem Offenbachplatz in Köln. Vom Architekten Wilhelm Riphahn entworfen, zieht sie durch ihr abwechslungsreiches Programm Musikliebhaber magisch an.

7) Römisch-Germanisches Museum
Das Römisch-Germanisches Museum ist das wohl bekannteste der Museen in Köln. Das Museum befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof Köln sowie zum Kölner Dom und ist von dort in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar.

8) Kölner Philharmonie
Die Philharmonie in Köln wurde 1986 erbaut und hat den Ruf einer der modernsten Konzertsäle der Welt zu sein. Die heutige Erscheinungsform der Immobilie wurde durch einen Wettbewerb festgelegt, bei dem der Gewinner seine eingereichte Architektur umsetzen durfte.

9) Gürzenich
Die Festhalle in der Altstadt von Köln wurde im 15. Jahrhundert errichtet und dient heute als Gebäude für Konzerte, Kongresse, Versammlungen und Karnevalsveranstaltungen.

10) Groß St. Martin
Groß St. Martin ist eine der zwölf großen romanischen Kirchen in der Innenstadt von Köln. Direkt am Fischmarkt gelegen. Mit einem quadratischen Vierungsturm und vier Ecktürmen prägt diese im 12. Jahrhundert errichtete Immobilie das Kölner Stadtpanorama auf der linken Rheinseite.


Aktuelle Nachrichten aus Ihrem Reiseziel Köln:

Bombenfund in Köln: Evakuierung hat begonnen – Hunderte Rettungskräfte im ...
Bombenfund in Köln: Evakuierung hat begonnen – Hunderte Rettungskräfte im ...

Kölner Stadt-Anzeiger - 6 Stunde alt
Am Donnerstag wird an der Mülheimer Brücke in Köln-Niehl eine Bombe aus dem Zwieten Weltkrieg entschärft. 3500 Menschen müssen 700 Meter rund um den Fundort am Rhein ihre Wohnungen und Häuser...

Bombenentschärfung in Köln: Stau auf der Boltensternstraße wegen ...
Bombenentschärfung in Köln: Stau auf der Boltensternstraße wegen ...

Express.de - 7 Stunde alt
Besonders betroffen sind die Sozial-Betriebe Köln: Rund 1300 Senioren – viele von ihnen können nur in Betten oder Rollstühlen transportiert werden – werden mit KVB-Bussen und Rettungswagen in andere Einrichtungen im Stadtgebiet gefahren.und...

Köln: Mann springt von Hohenzollernbrücke – Person im Rhein geborgen
Köln: Mann springt von Hohenzollernbrücke – Person im Rhein geborgen

Express.de - 4 Stunde alt
Die Person wurde mit einem Rettungsring von der Wasserschutzpolizei geborgen und an Land an die Feuerwehr übergeben, so ein Sprecher der Kölner Polizei gegenüber EXPRESS. Der Mann sei außerdem alkoholisiert gewesen. Die Person befinde...

News via Google. Noch mehr News zum Thema 'Köln'


Kultur genießen und Partys feiern in Köln

Köln hält für Besucher nicht nur unzählige Sehenswürdigkeiten bereit – in dieser weltbekannten Domstadt werden auch Kunst und Kultur großgeschrieben. Mit seinen unzähligen Museen, Theatern und Bühnen bietet Köln ein riesengroßes Kulturangebot für Besucher und Einheimische. Auch passionierte Partygänger finden in Köln unzählige Möglichkeiten, die Nächte durchzufeiern.

Kunst und Kultur in Kirchen und Museen

Um in den Genuss der baugeschichtlichen Kultur Kölns zu kommen, sollte eine geführte Stadtbesichtigung durch die malerische Altstadt unbedingt auf dem Programm stehen. Zu den beeindruckendsten Kulturdenkmälern Kölns gehören das historische Rathaus sowie die zwölf romanischen Kirchen innerhalb der alten Stadtmauer. Zahlreiche Denkmäler und Monumente in der Innenstadt zeugen von der kulturgeschichtlichen Bedeutung dieser zauberhaften Domstadt. Auch Museums- und Kunstfans kommen in Köln voll auf ihre Kosten: Allein die stattliche Anzahl von 36 Museen – darunter städtische, private und kirchliche – und mehr als 100 Galerien machen Köln zur weltbekannten Kunstmetropole.

Theater und Konzerthaus für den Kulturgenuss

In Sachen Theater lässt die Domstadt Köln keine Wünsche offen. Von der traditionellen Volksbühne über freies Szenetheater bis zu politischen Kabarettbühnen findet hier bestimmt jeder das Richtige. Zu den drei städtischen Bühnen gehören die Kölner Oper mit der weltweit einzigen, angeschlossenen Kinderoper, das Kölner Schauspielhaus und das „Hänneschen-Theater“, die Puppenspiele der Stadt Köln.

Die Oper Köln gehört zu den führenden internationalen Opernhäusern und bietet beeindruckende Vorstellungen mit Weltklasse-Stars. Dazu gibt es in Köln noch Dutzende freier Theater – das berühmteste ist wohl das seit Mitte des 19. Jahrhundert bestehende „Volkstheater Millowitsch“ – sowie unzählige Kleinkunstbühnen wie die „Comedia“ und das „Senftöpfchen“. Auch für die ganz kleinen Kulturbegeisterten wartet Köln mit zahlreichen Kinder- und Jugendvorstellungen auf. Auf Musikliebhaber wartet die Kölner Philharmonie in der Nähe des Kölner Doms mit fast täglichen Konzerten im modern ausgestatteten Konzertsaal.

Partyfeiern in Köln für lange Nächte

Party in Köln – das bedeutet Feiern bis in die Nacht in zahlreichen Diskotheken, Clubs, Bars und Lounges. Ob Hip-Hop, Pop oder House/Electro, Indie, Funk oder Balkan Beats – Nightlife-Fans sämtlicher Stilrichtungen finden in Köln garantiert die richtige Location. Zu den beliebtesten Ausgehvierteln Kölns gehören die Kölner Ringe – die Partymeile Nummer eins -, das Belgische Viertel mit seinen vielen außergewöhnlichen Party-Locations, das Friesenviertel mit angesagten Tanzlokalen und hippen Bars sowie der Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Auch in der Kölner Innenstadt lassen sich in den zahlreichen Clubs feucht-fröhliche Nächte feiern. Veranstaltungen wie Silvester- und Karnevalpartys sowie zahlreiche Open-Air-Discos und -Festivals runden das Partyangebot der Domstadt ab.

Mehr Infos: offizielle Webseite der Stadt Köln


Wohnen in Köln, der heiteren Millionenstadt am Rhein

Die schon von den alten Römern hochgeschätzte und geliebte Stadt Köln am Rhein ist uns allen bekannt als die liebenswerte Domstadt am Rhein – nicht zuletzt durch den Kölner Karneval, der alljährlich Millionen von begeisterten Karneval Jecken anlockt, wie auch zum diesjährigen Fasching.

Der Kölner Karneval ist eine Institution und in seiner Bedeutung ähnlich hoch einzuschätzen wie viele der tollen Sehenswürdigkeiten, die die nun schon 2000 Jahre alte Domstadt besitzt. Zweifellos ist der Karneval eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Stadt und vor allem die humorvollen Einwohner, die noch zum größten Teil den unverwechselbaren und liebenswürdigen Kölner Dialekt sprechen, kennenzulernen. Viele ehemalige Besucher haben durch diese Umstände begünstigt und angetrieben, in Köln Wurzeln geschlagen. Aber die genannten Vorzüge sind nicht die einzigen, die das Wohnen in Köln, oder im Einzugsbereich der Domstadt am Rhein, interessant und erstrebenswert machen.

Mit dem Grüngürtel, der auf beiden Seiten des Rheins die Stadt halbkreisförmig umschließt, kommen die Einwohner in den Genuss einer unerschöpflichen grünen Lunge, die die Stadtbewohner für das individuelle Fitness Training, oder aber einfach nur zu ausgedehnten Spaziergängen und Radtouren nutzen können. Der Startschuss zu dieser einzigartigen Kulturlandschaft geht auf die Initiativen von Altbundeskanzler Konrad Adenauer kurz nach Beendigung des 1. Weltkriegs zurück, der noch in seiner Funktion als Oberbürgermeister der Stadt Köln gegen den Widerstand vieler Grundbesitzer und anderer Hindernisse, dieses Projekt ins Leben gerufen und seinerzeit vielen Arbeitslosen regelmäßiges Einkommen gesichert hat.

Viel Sehenswertes und schöne Naherholungsgebiete bereichern die Domstadt

Im Römisch Germanischen Museum in Köln, unmittelbar neben dem gewaltigen Dom zu Köln gelegen, können viele Einsichten in die Lebensweise der damaligen Zeit gewonnen werden. Das frühere Wallraf-Richartz-Museum steht über einer ehemaligen Stadtvilla aus der Römerzeit und der Besucher kann das vollständig erhaltene und weltberühmte Dionysos-Mosaik bestaunen. Die Funde aus der Römerzeit, die hier zahlreich ausgestellt sind, in der Hauptsache Grabbeigaben, wurden zum großen Teil im Grenzbereich der mittleren Ringe gemacht und bestehen überwiegend aus bemerkenswert schönen und eleganten Schmuckstücken. Das gute Bildungsangebot wird durch die Universität zu Köln und der größten Fachhochschule Deutschlands abgerundet.

Mit den rheinischen Mittelgebirgen, Eifel, Westerwald und dem bergischen Land liegen attraktive und lebenswerte Naherholungsgebiete im Einzugsbereich. Kölsche Sprache, der Kölner Dom im Mittelpunkt, der Grüngürtel, die historische Altstadt, der Kölner Karneval, der artenreiche Kölner Zoo, die Kölner Messe und viele andere Attraktionen machen Köln zu einer wunderschönen Stadt. Eine gute Anbindung an das Autobahnnetz und einen der größten deutschen Flughäfen, dem Rhein und einem großen Bundesbahnhof ist die Stadt und die Region um Köln außerdem sehr verkehrsgünstig gelegen.


Reisen zum Karneval nach Köln

Die „fünfte Jahreszeit“, die Zeit des Karnevals, ist in Köln ein riesiges Volksfest. Weltweit zählt der Kölner Karneval zu den bekanntesten und beliebtesten Karnevalsfesten. Jedes Jahr am 11.11. beginnt das bunter Treiben der Jecken. In Kneipen, Restaurant und auf den Straßen wird gefeiert und Jung und Alt mischen sich unter die Karnevalsfreunde. Die viertgrößte Stadt Deutschland liegt direkt am Rhein und ist für seine lebensfrohen Einwohner bekannt. Das ganze Jahr über bietet Köln kulturelle Ereignisse und eine Vielzahl von Attraktionen. In Köln ist immer was los, erst recht in der Karnevalszeit.

Der Karneval

Ab der Eröffnungsfeier am 11.11. steigern sich die Aktivitäten schrittweise. Bis zum Jahreswechsel finden zahlreiche Veranstaltungen statt und mit dem Neujahrsbeginn fängt dann die Hochzeit des Kanevals an. Am Aschermittwoch, dem 46. Tag vor Ostersonntag ist Weiberfastnacht. Entgegen aller anderen Umzüge wird an diesem Tag kostümiert in Kneipen und auf den Kölner Straßen gefeiert.

Als Ritual und Brauch schneiden Frauen den Männern ihre Krawatten ab. Inoffiziell wird der Tag als Feiertag angesehen und die meisten Unternehmen und Arbeitgeber erlassen ihren Mitarbeitern diesen freien Tag. Besonderes Highlight ist der Rosenmontagszug. Fantasievolle Umzugswagen, welche thematische Darstellungen beinhalten, fahren durch die Stadt. Der Aschermittwoch, zeigt das Ende des wilden Treibens an und die meisten Kölner treffen sich typischerweise zu einem Fischessen, bevor die Fastenzeit eingeläutet wird.

Reisen und Unterkünfte

In der Karnevalszeit ist Köln voll mit Touristen und Einheimischen. Aus der ganzen Welt kommen Reisende, um sich das Spektakel anzusehen. Obwohl Köln viele Hotels, Pensionen und Unterkünfte vorweisen kann, sollten Unterbringungen rechtzeitig gebucht werden. Um Mittendrin im Geschehen zu sein, ist es für Touristen ratsam, sich im Vorfeld ein geeignetes Hotel zu suchen. Durch die hohe Zahl an Reisenden sind in der „fünften Jahreszeit“ Unterkünfte rar.

Die Anreise stellt sich durch den Flughafen Köln-Bonn und den Kölner Hauptbahnhof als äußerst bequem dar. Auch die innerstädtischen Verbindungen sind stark ausgebaut und umfassend vernetzt. So kann jeder schnell und ohne Probleme an das gewünschte Ziel kommen.