Skip to main content

Die Top Sehenswürdigkeiten bei einer Städtereise nach Berchtesgaden

Kompaktinfos rund um Berchtesgaden

Berchtesgaden ist ein Markt mit knapp 8.000 Einwohnern im Südosten Bayerns an der Grenze zu Österreich. Die Gemeinde ist nahezu vollständig von den Berchtesgadener Alpen umgeben. Gemeinsam mit anderen Orten im Landkreis ist Berchtesgaden Teil des gleichnamigen Nationalparks. 1990 wurde der Alpenpark von der UNESCO zum Biosphärenreservat Berchtesgaden ernannt.

Die Geschichte des Ortes reicht relativ weit zurück. So wurden Funde, die aus der Frühsteinzeit stammen, entdeckt. Im Jahre 1102 ist die erste urkundliche Erwähnung verzeichnet als Klosterstiftung „berthercatmen“, einige Jahrzehnte später ist dann von „berthersgaden“ die Rede. Im 12. Jahrhundert wurde Berchtesgaden ein geistliches Territorium unter Führung der Augustiner Chorherren, wobei die Schürffreiheit für Salz und Metall gewährt wurde.

Die anschließend in der Region durchgeführte Salz- und Metallgewinnung sorgte im Mittelalter und in der Neuzeit für einen erheblichen Aufschwung und führte dazu, dass der Ort beträchtlich wuchs. Dank der Sehenswürdigkeiten und der Naturdenkmäler und landschaftlichen Schönheit entwickelte sich Berchtesgaden ab dem 19. Jahrhundert zu einem beliebten Ziel für Touristen. Von den bayrischen Königen, die den Ort als Sommerresidenz nutzen, wurde das Chorherrenstift zu einem königlichen Schloss ausgebaut. Das NS-Regime erklärte den Obersalzberg, einen Ortsteil Berchtesgadens, nach der Machtergreifung zum Führersperrgebiet. Das auf dem Gipfel des Kehlstein sich befindliche Kehlsteinhaus zeugt noch heute von der nationalsozialistisch geprägten Architektur.

Berchtesgaden wird von den Berchtesgadener Alpen umgeben

Berchtesgaden wurde im Jahr 1102 erstmals urkundlich erwähnt
Foto: Romi / pixabay

Berchtesgaden – was sollte man bei der Städtereise gesehen haben?

Berchtesgaden ist eine Reise wert für all diejenigen, die sich für Kultur, Geschichte und Natur gleichermaßen interessieren. So befindet sich etwa im 17. Jahrhundert erbauten Schloss Adelsheim als einstige Residenz des Fürstpropstes nun das Heimatmuseum, welches die Ortsgeschichte anschaulich darstellt. Sehenswert ist auch das Königliche Schloss Berchtesgaden, welches einstmals das Stiftsgebäude der Augustiner-Chorherren war und heute sowohl eine Porzellansammlung als auch eine Ostasiensammlung beherbergt. In unmittelbarer Nähe befindet sich die romanische Stiftskirche, welche im 12. Jahrhundert erbaut wurde.

Neben den Museen gibt es außerdem die 1999 eröffnete Dokumentation Obersalzberg, welche sich mit der NS-Vergangenheit auseinandersetzt. Naturfreunde sollten unbedingt das Haus der Berge besichtigen, welches mehrere Ausstellungen, darunter die 900 Quadratmeter große „Vertikale Wildnis“, zeigt. Sehenswürdigkeiten im Ortszentrum sind u.a. der im 16. Jahrhundert errichtete Marktbrunnen und derKronprinz-Ruprecht-Brunnen auf dem Schlossplatz. Auch Bildende Kunst gibt es in Berchtesgaden zu bestaunen, darunter die für die Region typische Lüftlmalerei an der Renaissancefassade des Hirschenhauses als auch die Freskenmalerei am Hofbau gegenüber des Schlosses.

Historisch bedeutsam ist das 1937 und 1938 auf den Gipfel des Kehlsteins erbaute Kehlsteinhaus, welches sich auf 1834 Metern Höhe befindet. Es bietet nicht nur einen beeindruckenden Panoramablick auf die Berchtesgadener Alpen, sondern ist auch mahnendes Zeugnis der NS-Architektur. Die NSDAP nutzte das Kehlsteinhaus als Repräsentationsgebäude.

Der Nationalpark Berchtesgaden wurde 1999 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt Foto: Romi / pixabay

Der Nationalpark Berchtesgaden wurde 1999 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt
Foto: Romi / pixabay

 

Rund um Berchtesgaden befinden sich mehrere idyllisch gelegene Kirchen, darunter die Wallfahrtskirche Maria Gern als auch die Filialkirche Maria am Berg. In Berchtesgaden gibt es außerdem einen Kurpark und den Ende des 19. Jahrhundert eröffneten Luitpoldpark mit der Königlichen Villa. Natur- und Wanderfreunde sollten sich keinesfalls einen Besuch des Nationalparks entgehen lassen, der Teil des 467 Quadratkilometer großen Biosphärenreservats ist. Zahlreiche gut beschilderte Wanderwege führen zu wunderschönen Naturdenkmälern – dazu gehört auch der traumhaft gelegene, bei Touristen besonders beliebte Königsee.

Außerdem befindet sich in Berchtesgaden das älteste aktive Salzbergwerk Deutschlands, welches alljährlich von rund 330.000 Menschen besucht wird. Mit der Grubenbahn und dem Salzheilstollen bietet es interessante Eindrücke für seine Besucher.

 




kostenloser Stadtplan von Berchtesgaden


Aktuelle Nachrichten aus Ihrem Reiseziel Berchtesgaden:

Salzstock
Salzstock

500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden - 3 Tag alt
Der Ort Berchtesgaden ist von Bergen regelrecht umstellt. Der Untersberg, der Hohe Göll und auch der Obersalzberg sind da nur die prominentesten, und das zackige Watzmann-Massiv gilt vielen gar als eine Art alpines Idealbild. Aber wenn im Ort selbst...

Berchtesgaden: Kunsthandwerk, Schmankerl und mehr zum ...
Berchtesgaden: Kunsthandwerk, Schmankerl und mehr zum ...

bgland24.de - 9 Stunde alt
Berchtesgaden - Am Sonntag ist Kraxnsonntag! Nein - das bedeutet nicht, dass die Kraxn gefeiert wird, sondern es ist mal wieder Marktfestzeit und ...und...

Markt macht Laune! Zeit für den Kraxnsonntag
Markt macht Laune! Zeit für den Kraxnsonntag

chiemgau24.de - 9 Stunde alt
Kunsthandwerk und regionale Schmankerl, Handarbeit und Töpferwaren sowie Dekoratives und natürlich jede Menge Hausgemachtes von den Berchtesgadener Bauern ist an den Standl zu finden. Der Kraxnsonntag findet in diesem Jahr bereits zum...

News via Google. Noch mehr News zum Thema 'Berchtesgaden'