Skip to main content

Botanische Gärten in Deutschland als Reiseziel

Ein Botanischer Garten spricht alle Reize an. Dabei ist es völlig egal, welches Wetter gerade vorherrscht, ein Botanischer Garten ist immer und zu jeder Jahreszeit ein wahres Erlebnis. Bunte Farbenvielfalt und einzigartige Pflanzen prägen das Bild dieser Gärten. Weltweit laden Botanische Gärten Gäste zum Verweilen und Erkunden ein. Die Gärten dienen grundsätzlich dem Erhalt und der Erforschung der Artenvielfalt. Daher sind auch zahlreiche geschützte und fast ausgestorbene Arten in ihnen beheimatet.

Botanische Gärten – ein wahres Erlebnis für die Sinne

Der größte in Deutschland existierende botanische Garten befindet sich in Berlin. Er ist angebunden an die Freie Universität Berlin und dient auch der Erforschung einzelner Pflanzenarten. Besonderes Highlight ist das große Tropenhaus, welches einen etwa 25 Meter hohen Riesen-Bambus beinhaltet. Verschiedene Außenanlagen zeigen Pflanzen aus aller Welt. Sehr beeindruckend sind dabei beispielsweise die Wasser- und Sumpfbeetanlagen. Ein beschilderter Weg führt Besucher und Gäste organisiert durch den Garten und entlang der einzelnen Themenhäuser.

Gewächshaus

Gewächshaus

Botanischer Garten in Hannover

Eines der ältesten Gärten sind die Herrenhäuser Gärten in Hannover. Hier finden Besucher Europas größte und umfassendste Orchideensammlung. Sehr beeindruckend sind die Gewächshäuser. Sie sind unterschiedlichen Landschaften und Kulissen nachempfunden. Außerdem ist hier einer der bedeutendsten Barockgärten Europas zu bestaunen. Jährlich finden hier zahlreiche Freiluft-Events statt. Eines der bekanntesten ist der internationale Feuerwerkswettbewerb. Dieser wird von Musik untermalt. Zahlreiche Schaulustige und Touristen nehmen dies jedes Jahr als Grund dem Botanischen Garten einen Besuch abzustatten.

Botanische Gärten in Frankfurt, München und Stuttgart

Ein sehr beliebter Botanischer Garten befindet sich in Frankfurt a. Main. Der Palmengarten ermöglicht es seinen Gästen auf seinen zahlreichen kleinen Seen, per Boot die Natur und die Pflanzenwelt zu entdecken. Mehrere tausend tropische und subtropische Arten lassen den Besucher in andere Welten eintauchen.

Zu den staatlichen naturwissenschaftlichen Sammlungen des Landes Bayern gehört der Botanische Garten in München. Mit seiner riesigen Grundfläche gehört er zu den größten Gärten Deutschlands. In verschiedenen Gewächshäusern sind Pflanzen aus aller Welt, wie auch aus Wüstengebieten beheimatet. Unbedingt sehenswert ist auch der Rhododendronhain.

Für Gäste, die gerne Tiere und Pflanzen gleichzeitig bestaunen möchten, ist der Botanische Garten und Wilhelma Zoo in Stuttgart genau das richtige Ziel. Verschiedene Pflanzen- und Tierarten aus allen Klimazonen werden hier ausgestellt und das Zusammenspiel der Tiere in ihrer eigentlichen natürlichen Umgebung ist einzigartig. Botanische Gärten sollen den Besuchern die Pflanzenwelt ferner Länder näherbringen. Sie unterstützen gleichsam den Erhalt und die Forschung bedrohter und seltener Arten. Viele Gärten in Deutschland sind mit einer Universität oder einem Institut verbunden. Ein Botanischer Garten ist immer einen Ausflug wert.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.